Überraschungssieg zum Saisonabschluss

Herren 1
Andreas Rucker

Viel zu feiern hatten die Bundesliga-Baseballer in dieser Saison nicht. Nach einem langsamen Saisonstart mit vielen knappen Niederlagen kamen dann noch Verletzungen hinzu und man musste lange auf den ersten Saisonsieg warten. Als dann für dieses Wochenende zum Spiel gegen den Tabellenzweiten Ellwangen Elks auch noch die Leistungsträger Max Mommer, Christian Schießl und Leo Bredebusch absagen mussten, rechnete man bei den Gators schon mit dem Schlimmsten. Aber durch den Einsatz von Springern aus der zweiten Mannschaft und einer tollen Teamleistung gelang doch noch die faustdicke Überraschung.

Als Pitcher im ersten Spiel konnten die Gators auf Kai Roßkopf zählen. Bisher hauptsächlich als Werfer in der zweiten Mannschaft im Einsatz, zeigte er eine abgebrühte Leistung und hielt die Gäste aus Ellwangen kurz. Die Elks, die mit der drittbesten Offensive der Liga nach Augsburg kamen, konnten nur sechs Hits gegen Roßkopf zusammenkratzen und die Defensive stand souverän. Trotzdem liefen die Gators das ganze Spiel einer Führung der Gäste hinterher. Gäste-Werfer Emil Behr ließ seinerseits nur zwei Hits der Gators zu und so entschieden die Ellwanger das erste Spiel mit 6:1 für sich.

In Spiel zwei übernam Andre Hihler (Bildmitte, Nummer 30) den Mound (Werferhügel) für die Gators. Und nach einer langen Schwächephase gelang es ihm diesmal wieder sein Potential als Pitcher abzurufen. Gleich im ersten Inning stellte die Augsburger Defensive eine Null auf und Julius Widmann und Robert Vojnic holten sich die ersten zwei Punkte für die Gators. Diese Combo (Widmann/Vojnic) sorgte auch dafür, dass die Gators im zweiten Inning auf 3:0 erhöhten. Andre Hihler wackelte in den Innings darauf nur kurz und musste einen Homerun zum 3:2 und einen weiteren Punkt im Durchgang darauf zum 3:3 Ausgleich zulassen. Doch im fünften Inning holten sich die Augsburger die Führung zurück. Ein Double von Fabio Zazzaretta ließ Vojnic abermals punkten. Hihler hob derweil unter Druck sein Spiel auf ein neues Level und ließ in den letzten drei Innings nur noch einen einzigen Baserunner zu. Dieser gelangte im letzten Inning als potentieller Ausgleich auf Base und durch einen Feldspielfehler konnte er dann bis zum dritten Base vorrücken. Doch bei zwei Aus war es dann Catcher Fabio Zazzaretta der einen Flugball zum ersehnte letzte Aus fing. Jubelnd fielen sich die Gators bei Endstand von 4:3 in die Arme.

So fand die Saison der 2. Bundesliga Süd für die Gators doch noch einen versöhnlichen Abschluss. Die entfallenen Spiele können aufgrund des verspäteten Saisonstarts nun nicht mehr nachgeholt werden. Da aber weiterhin wegen Corona der Abstieg ausgesetzt ist können es die Augsburger verkraften als Siebter und damit Tabellenletzter die Saison zu beenden. Nächstes Jahr werden die Gators wieder in der 2. Bundesliga antreten und versuchen besseren Baseball mit noch mehr Siegen zu spielen.

Vorheriger Beitrag
1. Trainingslager der Jugendmannschaft voller Erfolg
Nächster Beitrag
Doppelspieltag der Jugend in München
Menü